Anzeige
Mit diesen 7 Tricks überzeugen Sie Personaler

Kreative Bewerbung

Mit diesen 7 Tricks überzeugen Sie Personaler

Ganze sechs Sekunden brauchen Personaler für den ersten Eindruck Ihrer Bewerbungsunterlagen. Das ist nicht viel Zeit, um aus der Masse der Bewerbungen herauszustechen und den Personaler zum Weiterlesen zu animieren. Mit einem Standardanschreiben kommen Sie da nicht weit. Wir haben Tipps und Tricks, wie Sie den Personaler mit kreativen Ideen überzeugen.

So stechen Sie aus der Masse heraus

"Hiermit bewerbe ich mich …": Diese Floskel haben Personaler sicher tausende Mal gelesen. Damit ist kein Blumentopf zu gewinnen und erst recht kein Vorstellungsgespräch. Mit einer kreativen Bewerbung können Sie die Routine des Personalers durchbrechen und positiv überraschen. Machen Sie auf sich aufmerksam und bleiben Sie dem Leser Ihrer Bewerbungsunterlagen in Erinnerung. Jahrelange Berufserfahrung, Auslandsaufenthalte und Weiterbildungen können viele Bewerber vorweisen, entscheidend für die Zusage eines Vorstellungsgesprächs wird immer mehr die Kreativität, die der Bewerber bei der Formulierung und Gestaltung der Unterlagen vorweist.
 
1. Beschreiben Sie Ihre Schwachstellen
 
Zeigen Sie Mut zur Schwäche. Ihre Englischkenntnisse sind noch ausbaufähig? Sie benötigen noch mehr Praxis beim Präsentieren? Dann schreiben Sie das ruhig und überraschen damit den Personaler. Stärken im Anschreiben aufzuzählen gehört zum Standard einer Bewerbung. Wer aber reflektiert auch seine Schwächen aufzählt, kann beim Personaler mit Ehrlichkeit punkten.
 
2. Nutzen Sie einen Cliffhanger
 
Cliffhanger kennen Sie sicher aus Serien oder Romanen. Sie möchten unbedingt wissen, wie es mit der Story weitergeht. Warum nutzen Sie dieses Element nicht auch bei Ihrer Bewerbung? Machen Sie den Personaler neugierig auf sich und auf ein Highlight in Ihrer beruflichen Laufbahn. Da im Anschreiben wenig Raum bleibt, erweitern Sie Ihre Mappe doch um eine weitere Seite, z.B. um eine Projektliste. Teasen Sie den Leser Ihrer Bewerbungsunterlagen direkt an: "Sie möchten wissen, wie ich die Strategie auch an unserem Standort in den USA umgesetzt habe? Dann lesen Sie in der angehängten Projektliste weiter und erfahren Sie mehr über mich und meine Arbeitsweise." So oder so ähnlich können Sie dem Personaler kreativ Lust auf mehr Informationen über Ihre Person machen.
 
3. Beginnen Sie mit einem starken ersten Satz
 
"Mit großem Interesse habe ich Ihre Stellenausschreibung gelesen." oder "Hiermit bewerbe ich mich auf die von Ihnen ausgeschriebene Stelle.": Mit solchen Floskeln überraschen Sie sicher keinen Personaler. Seien Sie kreativ, feilen Sie an Ihrem ersten Satz und beginnen Sie furios. Zeigen Sie gleich mit dem ersten Satz, dass Sie sich über das Unternehmen informiert haben und treffen Sie die richtige Tonalität. Was bei einer Digitalagentur angemessen sein kann, ist vielleicht bei einem Großkonzern verpönt. Bleiben Sie dabei aber authentisch und verbiegen Sie sich nicht.
 
4. Passen Sie das Design an
 
"Form follows function" – solange Sie sich an diese Regel halten, sind Ihrer Kreativität keine Grenzen gesetzt. Ein ausgefallenes Design Ihrer Unterlagen lässt den Personaler sicher einen zweiten Blick auf Ihre Bewerbungsunterlagen wagen. Natürlich sollte das gewählte Design immer dem jeweiligen Unternehmen angemessen sein. Tipp: Passen Sie die Farben und das Design an das Corporate Design ihres Wunscharbeitgebers an. So fallen Sie sicher auf und reichen außergewöhnliche Unterlagen ein.
 
5. Fügen Sie Referenzen bei
 
Im angelsächsischen Raum sind Referenzen in den Bewerbungsunterlagen bereits etabliert, während bei uns noch das Arbeitszeugnis die wichtigste Rolle spielt. Haben Sie ein gutes Verhältnis zu Ihrem ehemaligen Vorgesetzten, dann bitten Sie um ein Empfehlungsschreiben, in dem Ihre Stärken und Leistungen bestätigt werden. Schon ein paar lobende, aber professionelle Worte können beim Personaler einen positiven Eindruck hinterlassen.
 
6. Verweisen Sie auf weitere Informationen
 
Haben Sie eine eigene, professionelle Homepage? Dann verweisen Sie auch darauf. Dort können Personaler weitere Informationen über Sie erfahren und Eindrücke über Ihre Persönlichkeit sammeln. Haben Sie eine eigene Bewerbungs-Homepage, umso besser. Dort können Sie ins Detail gehen, wofür das Anschreiben oder die Bewerbung keinen Platz lässt.
 
7. Verpassen Sie sich einen Slogan
 
Sich bewerben heißt immer auch für sich werben. "Quadratisch, praktisch, gut!" oder "Nichts ist unmöglich", wem sind solche Slogans nicht im Gedächtnis geblieben? Nutzen Sie einen Dreiklang, um aus der Masse der Bewerber hervor zu stechen. Natürlich sollte der Slogan auch das widerspiegeln, was Sie dem Unternehmen bieten können. Ansonsten kann dieses Stilmittel schnell peinlich werden. Haben Sie einen Slogan für sich gefunden, der Sie auch repräsentiert, sollten Sie diesen neben Ihrem Bewerbungsfoto auf dem Deckblatt platzieren.

​Das könnte Sie auch interessieren:

Autor: Redaktion