Anzeige
Mobiles Bezahlen: Google Pay in Deutschland

Mobiles Bezahlen: Google Pay in Deutschland

Der Google Bezahldienst "Google Pay" steht in Deutschland in den Startlöchern. So jedenfalls die immer hartnäckiger werdenden Gerüchte, eine offizielle Bestätigung des Unternehmens gibt es dazu bisher nicht. Voraussichtlich sollen ab Ende Juni auch die deutschen Nutzer die Bezahlung per Android-Smartphone nutzen können. Wir haben alle bisher bekannten Fakten über "Google Pay" für Sie zusammengefasst.

Wie funktioniert Google Pay?

Im Prinzip funktioniert „Google Pay“ wie alle anderen Bezahlsysteme auch. Mit der App haben Sie die Möglichkeit, an Bezahlterminals in Supermärkten oder Tankstellen mit dem Handy zu bezahlen. Abgebucht wird das Geld vom Kreditkartenkonto oder Girokarten-Konto, je nachdem, welche Einstellungen Sie vornehmen. Sie halten das entsperrte Handy ganz einfach ein paar Sekunden an das Bezahlterminal, dann ist die Rechnung beglichen. Die Deutschen sind sehr an ihre EC-Karte gewöhnt und schwer von neuen Systemen zu überzeugen. Das kontaktlose Bezahlen wird daher noch wenig genutzt. Bisher haben lediglich 7% der Deutschen bereits kontaktlos mit dem Smartphone oder mit dem NFC (Near Field Communication)-Chip gezahlt. Aber rund 60% aller Kassenterminals in Deutschland sind mittlerweile mit einer NFC-Unterstützung ausgerüstet.

Google Pay – welche Smartphones sind geeignet?

Die technischen Voraussetzungen sind einfach gehalten. Sie benötigen ein Smartphone mit NFC-Funktion und eine Android Version ab 4.4. Im Gegensatz zu Apple ist bei Android-Smartphones die NFC-Schnittstelle offen für alle Banken und nicht nur für das eigene Bezahlsystem gesperrt. Die Implementierung von Apple Pay in Deutschland ist weiterhin ungewiss.

In Deutschland wird die Commerzbank Partner von Google sein. Zum Start von "Google Pay" können die Nutzer nur ihre Kreditkarteninformationen hinterlegen. Da in Deutschland Kreditkarten nicht so populär sind wie in anderen Ländern, wird in der Startphase die Anzahl der Google-Pay-Nutzer wahrscheinlich nicht sehr hoch sein. Bei fortgeschrittener Etablierung wird das System auch um die bekannteren Girokarten erweitert werden.

Eigentlich simple Voraussetzungen, die von den Usern erfüllt werden müssen. Trotz Googles Marktmacht bleibt abzuwarten, ob die Deutschen den Service annehmen. In den USA kann das Bezahlsystem bereits seit September 2015 verwendet werden. In Europa wurde Google Pay zuerst in Großbritannien im Mai 2016 eingeführt. Es folgten Polen und Irland im selben Jahr. Mittlerweile kann das Bezahlsystem in Europa auch in Belgien, Russland, Spanien, Ukraine, Tschechien und in der Slowakei angewendet werden. Und im Juni 2018 wahrscheinlich dann Deutschland.

Das könnte Sie auch interessieren:
 
 
 

Autor: Redaktion