Anzeige
Klischee bestätigt: Brillenträger sind schlauer

Studie

Klischee bestätigt: Brillenträger sind schlauer

Das ist doch mal eine schöne Nachricht für alle bebrillten "Nerds" unter uns: Sie sind vermutlich wirklich schlauer als alle anderen. Zumindest behauptet das eine aktuelle Studie.

Die Forscher der Universität Edinburgh analysierten die kognitiven und genetischen Eigenschaften von fast 300.500 Teilnehmern zwischen 16 und 102 Jahren. Veröffentlicht haben sie ihre erstaunlichen Ergebnisse in "Nature Communication".

In dem Wissenschaftsjournal erklären die Forscher, wie sie zu dieser Erkenntnis gekommen sind. So gibt es "eine signifikante genetische Verbindung zwischen den allgemeinen kognitiven Funktionen, der Reaktionszeit und einigen gesundheitlichen Variablen wie Sehkraft, Bluthochdruck und Lebensdauer" der Probanden.

Ergebnis gilt nur für Kurzsichtige

Die Forscher betrachteten den sogenannte "g-Faktor", ein in der Wissenschaft bekannter Maßstab für Intelligenz und brachten ihn in Verbindung mit anderen genetischen Faktoren.

Das Ergebnis: Menschen, die unter einer Sehschwäche leiden, haben eine 30 Prozent höhere Chance, intelligenter zu sein als Menschen mit guten Augen. Das gelte allerdings nur für Kurzsichtige. Bei Weitsichtigen ließ sich dieser Zusammenhang in dieser Studie nicht feststellen.

Das könnte Sie auch interessieren:

Autor: Nadja Gharany